Organspende – Ein heikles Thema

Links zu Informationsangeboten

Ein heikles Thema. Hier finden Sie Links, die helfen können bei der Entscheidungsfindung für oder gegen eine Organspende. Mehr demnächst in Elysium.digital.

Es gibt Richtlinien zu Organspende von der Bundesregierung. Da ist die große Not der Betroffenen und Ihrer Angehörigen, die ohne ein neues Organ nicht überleben werden, da ist die Transplantationsmedizin und ihre Kliniken, das sind Menschen, die gerne Organe spenden wollen, andere, die sich strikt weigern, darunter einige, die es schwer aushalten können, ihre Hilfe zu verweigern, andere, die ganz klar in ihrer Entscheidung sind. Alles steht und fällt mit der Überzeugung, dass der Hirntod das definitive Lebensende ist, und mit dem Vertrauen in die Mediziner, die das Urteil fällen, ob Organe und welche und wann und wie entnommen werden dürfen. Daran hängt ein riesiger, sehr teurer Apparat. Es ist nicht nur die OP: Es sind enorme logistische Problemfelder zu bewältigen. Alles kostet Geld. Viele Menschen sind involviert, auch noch in den Behandlungen nach der OP. Die menschlichen Probleme sind überwältigend, vor allem für alle Betroffenen. Grenzsituationen werden erlebt, verbunden mit traumatischen Erfahrungen. Es geht eben um Leben und Tod.

Wir hoffen, uns bald im Magazinteil mit diesem Thema intensiver auseinandersetzen zu können. Bis dahin empfehlen wir Ihnen, die folgenden Websites zu studieren. Wir präsentieren Ihnen auch kritische Positionen, neben den Befürwortern der Organspende. Machen Sie sich selbst ein Bild. Mit Hilfe der Infomaterialien können Sie das, wenn Sie ein wenig Zeit investieren.

Es gibt unter den Materialien auch die Möglichkeit, Organspender-Ausweise auszudrucken.

Nach den neuen Regelungen der Bundesregierung empfiehlt es sich, einen solchen scheckkartengroßen Ausweis bei sich zu tragen. Sie können dort ein Ja oder ein Nein ankreuzen. In jedem Fall wird deutlich, wie man mit Ihrem Körper umgehen soll, wenn er als Organspender in Frage kommen sollte. Ob man als Organspender in Frage kommt, ist nicht abhängig vom realen Alter, sondern vom biologischen.

Studieren Sie das Material, bilden Sie sich ein Urteil, sprechen Sie mit Freunden darüber. Ihre Entscheidung kann eine große Tragweite haben und beeinflusst den Lebensübergang oder den Sterbeprozess nachhaltig, wenn eine entsprechende Situation eintritt. Es macht Sinn, das Pro und Contra gründlich abzuwägen und Expertenmeinungen ebenso wie die von Betroffenen zu studieren.

Hier sind unsere Links zum Thema Organspende:

http://www.bmg.bund.de/themen/praevention/organspende.html

https://www.organspende-info.de/

Kritische Beiträge

http://www.ethikrat.org/themen/medizin-und-pflege/organspende

http://www.organspende-aufklaerung.de

http://www.sueddeutsche.de/thema/Organspende

http://www.n-tv.de/wissen/Organspende-und-ihre-Kritiker-article5653861.html

http://www.aktion-leben.de/organspende/organtransplantation/arbeitskreis-organspende/

http://www.initiative-kao.de

Lisa Freund

Lisa Freund

Lisa Freund ist Mitgründerin von Elysium.digital. Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod ist für mich immer wieder neu. Sie bewegt mein Herz und erweitert meinen Horizont.
Lisa Freund

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.