Die Bestattungsverfügung

Hierin regeln wir die allerletzten Dinge. Es geht um die Art der Bestattung, die Sie sich wünschen, beispielsweise eine Feuerbestattung oder ein Begräbnis in der Erde.

Was soll mit Ihren leiblichen Überresten geschehen? Wollen Sie in einem Friedwald oder –garten begraben werden? Bevorzugen Sie ein Urnengrab oder wollen Sie ins Familiengrab beziehungsweise eine anonyme Beisetzung? Welchen Sarg bevorzugen Sie? Wie soll die Trauerfeier sein? Wer soll sie planen und durchführen?
photographykatjajust-pixabay-cemetery-1697469_1280Wollen Sie nach dem Tod noch eine Weile ruhig liegen oder gar aufgebahrt werden? Möchten Sie, dass der Körper, der einmal Ihr Zuhause war, gewaschen, gesalbt und frisch gekleidet wird? Haben Sie noch besondere Wünsche, vielleicht spirituell motivierte? Soll am Totenbett eine Abschiedszeremonie stattfinden? Wünschen Sie statt Blumen auf dem Grab vielleicht lieber Spenden für eine gemeinnützige Organisation? Wer soll denn eingeladen werden zum letzten Abschied? Gibt es danach ein Fest, eine Art Schmaus? Wo soll das Leben gefeiert werden, wenn Sie gestorben sind? Möchten Sie einen Grabstein oder eine letzte Website oder eine zusätzliche digitale Bestattung oder nichts von alledem? Was wollen Sie auf keinen Fall?
Zu guter Letzt bleibt die leidige Frage der Finanzierung. Bestattungen obliegen Dienstleistern, die einem Gewerbe nachgehen. Es gibt Unterschiede, nicht nur bezüglich der Kostenfrage. Bestattungen können sehr teuer und auch preiswert sein. Alles hängt davon ab, welche Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Wenn Sie wissen, was Sie wollen, können Sie die Summe ungefähr ermitteln. Sie sollten dafür Rücklagen schaffen oder anlegen, ansonsten müssen womöglich die Erben zahlen.
Es gibt Sterbeversicherungen. Man kann auch zu Lebzeiten alles mit dem Friedhof und einen Bestatter der eigenen Wahl regeln. Das ist dann ein intensiver innerer Prozess der Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod. Ein Grab unter einem Baum? Auf welchem Friedhof  soll das sein? Vielleicht wollen Sie die Asche verstreuen oder zu einem Diamanten pressen lassen? Sie können sich alles schon zu Lebzeiten aussuchen. Und es ist mehr möglich, als sie denken. In früheren Zeiten hatte man das letzte Hemd, das Totenhemd schon in einer Kiste im Schrank mit Häubchen, Totenschuhen sowie dem Kreuz und einem Rosenkranz, welche in die gefalteten Hände gelegt wurden. Wollen Sie das auch so?
Wir raten Ihnen, an einem schönen sonnigen Tag, wenn Sie gute Laune haben und alles stimmt, sich einmal in Ruhe und entspannt auf einen Platz zu setzen, der Ihnen gut tut. Vielleicht spazieren Sie zuvor über einen Friedhof? Dann denken Sie nach über Ihre letzten Wünsche und notieren Sie, was Ihnen wichtig ist. Möglichst zeitnah sollten Sie, vielleicht erst einmal zur Probe, eine Bestattungsverfügung aussuchen (siehe unsere Links). Sie können zuvor auch beim nächsten Bestatter vorbeischauen und ihre Fragen stellen, also sich beraten lassen. Das ist dann schon ein erheblicher Schritt in eine Tabuzone. Wenn Sie Zuhause sind, tragen Sie ein, was Ihnen eingefallen ist während Ihrer Exkursion.
Die Links unten bieten Ihnen vielfältige Informationen wie Vordrucke für eine Bestattungsverfügung und mehr.

Links

In diesem Portal finden Sie umfangreiche Informationen über Bestattungsvorsorge, auch über Kosten, die auf Sie zukommen könnten, darüber wie man den passenden Bestatter sucht und Hilfestellungen für die Gestaltung von Trauerklarten, Trauerfeiern sowie eine Checkliste für den Todesfall und mehr

www.bestattungsplanung.de
Hier sind Vordrucke für eine Bestattungsverfügung:

http://www.friedhofsverband-sauerland.de/DWD/_111327/upload/media_133074.pdf

http://www.bestattungennet.de/wp-content/uploads/2012/05/Vorlage-für-eine-Bestattungsverfügung.pdf
Dieses Trauerportal enthält interessante Artikel und Hinweise über Herausforderungen, die auf Angehörige nach dem Tod zukommen.

https://www.trauer.de/trauer-und-trost/Im-Todesfall/Die-ersten-Schritte-im-Todesfall
Hier geht es um Checklisten für die Erben. Es handelt sich um einen Ratgeber der Zeitschrift „Stern“.

http://www.stern.de/wirtschaft/geld/ratgeber-erbe/checkliste-fuer-erben–was-sie-im-todesfall-tun-muessen-3802396.html
Der folgende Artikel enthält Anregungen für die Planung der eigenen Beerdigung.

http://www.t-online.de/ratgeber/familie/senioren/id_46737208/die-eigene-beerdigung-planen-checkliste.html
Zu guter Letzt kommt die große Studie zur Bestattungskultur. Sie enthält interessante Ergebnisse.

https://www.bestatter.de/uploads/tx_news/studie_wunsch_wirklichkeit_dr_thieme_10-2013_gesamt.pdf

Lisa Freund

Lisa Freund

Lisa Freund ist Mitgründerin von Elysium.digital. Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod ist für mich immer wieder neu. Sie bewegt mein Herz und erweitert meinen Horizont.
Lisa Freund

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.