Tiger oben, Tiger unten…

Eine kurze Geschichte von Pema Chödrön

764145_original_r_k_b_by_uli-stoll-outdoor-fotografie-_-parknplay_pixelio-de-kEs geht um die Kostbarkeit des Augenblicks angesichts einer misslichen Lage. Pema Chödrön, eine der populärsten Lehrerinnen des tibetischen Buddhismus im Westen, erzählt uns eine Geschichte. Als US -Amerikanerin und buddhistische Nonne in der Tradition von Chögyam Trungpa ist sie sowohl mit dem weltlichen als auch mit dem geistlichen Leben vertraut.

 

„Es gibt eine Geschichte von einer Frau, die von Tigern gejagt wird. Sie rennt und rennt, und die Tiger rücken immer näher. Am Rande einer Klippe angekommen, sieht sie dort ein paar Schlingpflanzen, und so klettert sie hinunter und hält sich an den Schlingpflanzen fest. Beim Hinunterschauen sieht sie, dass die Tiger auch unter ihr sind. Dann stellt sie fest, dass eine Maus an der Schlingpflanze nagt, an der sie sich festhält. Gleichzeitig sieht sie aber auch eine wunderschöne kleine Erdbeerpflanze, die ganz in der Nähe an einem Büschel Gras wächst. Sie schaut hinauf. Sie schaut hinunter. Sie schaut auf die Maus. Dann nimmt sie einfach die Erdbeere, steckt sie in den Mund und genießt sie voll und ganz.“


Pema Chödrön

Liebende Zuwendung, Freude im Herzen; Goldmann-Verlag,

Fischer Verlag, 1. Auflage 2001; S. 39

Lisa Freund

Lisa Freund

Lisa Freund ist Mitgründerin von Elysium.digital. Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod ist für mich immer wieder neu. Sie bewegt mein Herz und erweitert meinen Horizont.
Lisa Freund

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.