Wiedergeburt

Von Wilhelm Busch (1832 - 1908), deutscher Dichter, Maler und Zeichner

Wer kennt sie nicht, die Lausbubenstreiche von „Max und Moritz“ oder die „Fromm Helene“? Wilhelm Busch, ein Norddeutscher, gilt als Vorreiter des modernen Comics. Sein Humor, mit einer Tendenz zum Makabren, Grotesken, ist noch heute aktuell. Vor dem Besuch verschiedener Kunstschulen studierte er Maschinenbau.  Buschs Leidenschaft galt jedoch der Malerei. Er hat ein umfangreiches, künstlerisches Werk hinterlassen. Dieser  Text entstammt dem Gedicht-Band „Schein und Sein“, der posthum 1909 veröffentlicht wurde.

Wer nicht will, wird nie zunichte,
Kehrt beständig wieder heim.
Frisch herauf zum alten Lichte
Dringt der neue Lebenskeim.

Keiner fürchte zu versinken,
Der ins tiefe Dunkel fährt.
Tausend Möglichkeiten winken
Ihm, der gerne wiederkehrt.

Dennoch seh ich dich erbeben,
Eh du in die Urne langst.
Weil dir bange vor dem Leben,
Hast du vor dem Tode Angst.

Lisa Freund

Lisa Freund

Lisa Freund ist Mitgründerin von Elysium.digital. Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod ist für mich immer wieder neu. Sie bewegt mein Herz und erweitert meinen Horizont.
Lisa Freund

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.