Die Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen

Grundlagentext von 2005

melbaylon-pexels-photoDer „Runde Tisch Pflege“ hat 2005 hat im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Bundesministeriums für Gesundheit diese Pflege-Charta formuliert. Letztendlich basieren die darin enthaltenen Werte auf den Menschenrechten, die weltweit gelten, und der EU-Charta. Links angeben. Die Bundesrepublik hat diese Werte im Grundgesetz verankert. Die neue Qualität dieser lebenspraktischen Charta ist es, dass grundlegende und selbstverständliche Rechte pflegebedürftiger Menschen übersichtlich zusammen gestellt und erläutert werden, außerdem werden Qualitätsmerkmale für eine gute Pflege und Betreuung festgelegt. Deutsche Pflegedienste und Unternehmen haben Elemente der Pflegecharta in ihre Leitbilder übernommen.

Wenn gegen die darin vorgestellten Werte verstoßen wird, kann man aus der Charta zitieren und darauf hinweisen, welche Rechte einem hilfsbedürftigen Menschen zustehen. Es ist immer sinnvoll, gut informiert zu sein, vor allem, wenn vor Ort Anspruch und Wirklichkeit nicht zusammen passen.

https://www.pflege-charta.de/fileadmin/charta/pdf/140603_-_Aktive_PDF_-_Charta.pdf

Lisa Freund

Lisa Freund

Lisa Freund ist Mitgründerin von Elysium.digital. Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod ist für mich immer wieder neu. Sie bewegt mein Herz und erweitert meinen Horizont.
Lisa Freund

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 14. Oktober 2016

    […] Deshalb haben wir diese Charta in den Ratgeber von Elysium.digital aufgenommen. Siehe auch: Menschenrechten und Selbstbestimmt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.