Kategorie: Nach dem Tod

0

Jeder dritte deutsche Friedhof in kirchlicher Hand

Kirchliche Träger verwalten rund 11.500 der bundesweit 32.000 Friedhöfe

Kirchliche Träger verwalten rund 11.500 der bundesweit 32.000 Friedhöfe, davon 7.900 evangelische und 3.600 katholische. Der Anteil ist regional sehr verschieden. Das ergab eine Erhebung von Aeternitas, der Verbraucherinitiative Bestattungskultur. Hier die Mitteilung der...

0

Urnentransport durch Angehörige häufig verboten

Fast die Hälfte der Bundesländer verwehrt es Hinterbliebenen, die Urne Verstorbener selbst zu transportieren.

Wie der Aeternitas e.V. – Verbraucherinitiative Bestattungskultur – aktuell in einer Pressemitteilung darstellt verwehrt es fast die Hälfte der Bundesländer den Hinterbliebenen, die Urne Verstorbener selbst vom Krematorium zum Friedhof zu transportieren. Offenbar wird...

0

Dem Leben dienen – eine Pathologin erzählt von ihrer Arbeit

Macht Oduktion Sinn?

Obduktion ist für viele ein angstbesetztes Thema. Keiner will sie, dennoch wird sie öfter angeordnet. Angst macht das „Aufgeschnitten-Werden“. Angst macht auch die Vorstellung, dass eine Obduktion ohne Würde und Respekt vor dem Toten...

0

Das Sorgen-Tagebuch: „Wie ein guter Freund, der einem zuhört“

Gemeinnütziger Verein betreibt ein Online-Tagebuch, das antwortet

Daniel Kemen, Jahrgang 1994, ist Software-Entwickler in Bad Krozingen. Ein schüchterner Mensch scheint er nicht zu sein, ist es ihm doch binnen kurzer Zeit gelungen, eine Vielzahl von Menschen für eine Idee zu begeistern....

0

Bestattungen: Regularien werden als zu streng empfunden

Die Soziologen Dr. Thorsten Benkel und Matthias Meitzler im Gespräch zu aktuellen Entwicklungen bei Bestattungen

Dr. Thorsten Benkel ist Akademischer Rat am Lehrstuhl für Soziologie an der Universität Passau. Er studierte Soziologie, Philosophie, Psychologie und Literaturwissenschaft. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit unterschiedlichen soziologischen Aspekten des Todes. Hierzu...

3

Die wertvolle Zeit zwischen Tod und Bestattung

Kleine Schritte auf dem Weg der Verabschiedung

Dieser Artikel basiert auf einem Vortrag von Uller Gscheidel im ambulanten Hospizdienst Treptow im Jahr 2013. Beim Wort Bestattung denken die meisten Menschen nur an die Verabschiedungsfeier auf dem Friedhof. Doch eigentlich gehört zu...

2

„Alles fremden Menschen überlassen? Das ist etwas gruselig.“

Bestatterin Lea Gscheidel über Festivals, einen Kapitän und eine inspirierende Socke

Lea Gscheidel ist die ältere Tochter von Uller Gscheidel und Clarissa Schwarz und eine Mitdreißigerin. Sie arbeitet im Unternehmen ihrs Vaters Charon-Bestattungen in Berlin mit. Lea ist Bestatterin mit Herz und Seele. Sie ist...

7

„Ich stehe als Mensch an der Seite der Angehörigen“

Interview mit Uller Gscheidel, Bestatter in Berlin

Uller Gscheidel ist seit 1998 Bestatter mit Leib und Seele. Er ist nicht nur sachkundiger Berater in allen Fragen rund um den Umgang mit dem Leichnam sondern vor allem Prozessbegleiter, der Menschen an die...

1

„Ich möchte mit den Sarggeschichten Menschen Mut machen in sich zu hören“

Elysium.digital im Gespräch mit Sarah Benz, die auf sarggeschichten.de Videos zum Thema Sterben und Tod veröffentlicht

Sarah Benz ist Musikerin, Dipl. Sozialpädagogin, 
Notfallseelsorgerin, Trauerbegleiterin und einiges mehr. Schon seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit den Themen rings um Sterben, Tod und Trauern. Letztes Jahren hat sie das Projekt sarggeschichten.de...

0

Schwerpunkt November 2016: „Vom Tod bis zum Begräbnis“

Gespräche und Grundlegendes zur Zeit zwischen Tod und Bestattung

Unser Schwerpunkt-Thema im November 2016 lautet „Vom Tod bis zum Begräbnis“. Was geschieht nach dem Tode – in verschiedenen Hinsichten? Wir haben beispielsweise die beiden Berliner Bestatter Uller Gscheidel und Clarissa Schwarz befragt, was...