Markiert: ok

0

Allerheiligen – Allerseelen – Reformationstag

Festtage, die nahe beieinander liegen und das Gedenken an Verstorbene

Wir erleben sie jedes Jahr, haben vielleicht frei, schlafen aus oder besuchen die Gräber unserer Verstorbenen, schmücken sie, nehmen ein Licht mit. Kennen Sie die Bedeutung, den Sinn dieser Tage, ihre Geschichte? Wenn nicht,...

0

Süsses, sonst gibt’s Saures!

Woher kommt eigentlich "Halloween"?

„All Hallows‘ Eve“ ist die englische Bezeichnung für die Unruhenacht vor Allerheiligen. „All Hallows‘ Day“ ist der Allerheiligen-Tag, „All Hallows‘ Eve“ der Abend zuvor. Die wilden Gruselpartys und Überfälle mit „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ gibt...

0

Welch ein Kleinod: Ophelias Schattentheater

Wiederentdeckt: Michael Endes Buch mit den wunderbaren Bildern macht Mut bei einem schweren Thema

Es ist eine kurze Geschichte, in einfacher Sprache, ein wenig märchenhaft, mit großflächigen Bildern. Empfohlen ab fünf Jahren – Schublade „Kinderbuch“ auf, Buch hinein, Schublade zu. Wer es sich so einfach macht, verpasst mit...

0

Sven Gottschling: „Leben bis zuletzt“

Rezension zum Buch des Palliativ-Mediziners

Ein wenig, ein ganz klein wenig weniger Angst vor dem Tod zu haben – wäre das nicht schon ein großartiger Gewinn fürs Leben? Ein Fachmann für Palliativ-Medizin schreibt ein Sachbuch mit dem Titel „Leben...

0

Unterwegs mit dem Wünschewagen

Ein unvergesslicher Tag

Ja, es gibt ihn, den „Wünschewagen“, der letzte Lebenswünsche von schwerkranken Menschen jeden Alters erfüllt. Er ist eine Initiative des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) und steht in mehreren Bundesländern zur Verfügung. Herr Rupprecht beschreibt...

1

Zuhause leben und sterben – doch was ist zuhause?

So einiges deutet darauf hin, dass sich die Ansichten zum Sterben verändern.

Lange Zeit schien die Aussage „Ambulant vor stationär“ unbezweifelbar. Aber seit einiger Zeit gibt es Anzeichen, die auf ein Umdenken hinweisen. Unsere Autorin Lisa Freund hat ihre Erfahrungen im Umgang mit Seminar-Teilnehmerinnen und mit...

2

„Unser Maßstab ist der tatsächliche Bedarf“

Die Ricam Hospiz Stiftung in Berlin plant ein teilstationäres Hospiz: ein Pionierprojekt - Interview mit Maik Turni, Leiter der Öffentllichkeitsarbeit im Ricam Hospiz in Berlin

Eine außergewöhnliche Idee wird gerade umgesetzt, und zwar in Berlin. Schon ab 2019 gibt es das erste teilstationäre Hospiz in der Hauptstadt. Es ermögliche einen gut betreute und in eine fürsorgende Gemeinschaft eingebundene Versorgung...

0

Themen-Schwerpunkt: Ambulant oder stationär

Im Fokus haben wir in unserem April-Schwerpunkt ein Motto der Hospizbewegung: „Ambulant kommt vor stationär“. Es geht darum, wo wir unsere letzten Lebenstage verbringen möchten. Umfragen belegen, dass die meisten Menschen sich das Sterben...

0

Kyra – eine kleine Sonne – im Leben, im Tod, in den Herzen

Kyras Begleitung von der Geburt bis zum Tod

Wenn ein Kind lebensbedrohlich erkrankt und stirbt, das gerade ein Jahr alt ist, und das gesund zur Welt kam, dann ist das schwer zu begreifen. Kati und Michael beschreiben das gemeinsame Leben mit Kyra....

0

Schwerpunkt-Thema März 2017: Kinder und der Tod

Es ist ein Thema, das zutiefst beunruhigen kann: Kinder, die sterben werden. Dies wirft so viele Fragen auf und zu allererst: die Sinn-Frage. Warum nur, warum kann es sein, dass ein Leben schon nach...