Elysium.digital Leben - Sterben - Tod - Werden

0

Die Räume der Stille

Buchrezension

Ich halte einen kleinen, außergewöhnlichen sechzigseitigen Bildband (20 x 20 cm) in meinen Händen, der von einem Team, das nicht unterschiedlicher sein könnte, gestaltet ist. Es besteht aus einem Theologen, einer Diplom-Ingenieurin für Landschaftspflege...

0

Buch: Wer bis zuletzt lacht, lacht am besten

Humor am Krankenbett und in der Palliative Care, von Heinz Hinse und Karl-Horst Möhl

Im folgenden beschreibt Heinz Hinse die Ursprünge seines Klassikers „Wer bis zuletzt lacht, lacht am besten“. Das Buch sammelt eine Vielzahl von Karikaturen von ihm und Karl-Horst Möhl, die sich mit viel Humor mit...

0

Paul, der Klinikclown – das Spielbare suchen

Aus der Ohnmacht in die Kommunikation kommen

Paul Kustermann ist Klinikclown, Humorexperte und Kommunikationstrainer. Er bietet zahlreiche Weiterbildungen an, wie z.B. „ClownLabor“ und „Humor in der Pflege“. Wie war Dein Weg zum Klinikclown? Es kam zuerst per Zufall. Als Teil unserer...

0

Editorial zum Schwerpunkt Humor und Sterben Februar 2017

„Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen“, schrieb der griechische Philosoph Epiktet. Sterben und Tod sind besondere Kristallisationspunkte für Vorstellungen, die uns aufs tiefste...

0

Fröhliche Spiritualität angesichts des Todes

" Durch einen Ochsenstoß kam er in Gottes Schoß"

Wir haben etwas entdeckt: Totenbretter – lustig und makaber zugleich, die in ländlichen Regionen unter anderem in Süddeutschland zu begutachten sind. Sie amüsieren und regen zum Nachdenken an … oder? Lachen ist menschlich. Wenngleich es...

0

Urnentransport durch Angehörige häufig verboten

Fast die Hälfte der Bundesländer verwehrt es Hinterbliebenen, die Urne Verstorbener selbst zu transportieren.

Wie der Aeternitas e.V. – Verbraucherinitiative Bestattungskultur – aktuell in einer Pressemitteilung darstellt verwehrt es fast die Hälfte der Bundesländer den Hinterbliebenen, die Urne Verstorbener selbst vom Krematorium zum Friedhof zu transportieren. Offenbar wird...

1

„Und da ist der Willi, der mich behütet und beschützt!“

Traumatisierungen und demenzielle Erkrankungen - Gibt es Zusammenhänge?

In der letzten Lebensphase leiden zahlreiche ältere Menschen an Demenz und oder traumatische Erfahrungen brechen auf. Das ist ein großes Leiden. Oft sind die Begleitenden hilflos. Die Autorin erläutert Zusammenhänge von Trauma und Demenz...

1

Ein Film-Dokument: „Lisbeths letzte Reise“

Gespräch mit Filmemacher Thomas Carlé, der Leben und Sterben seiner Eltern filmisch bewahrte

Thomas Carlé, Jahrgang 1952, hat ein durchaus bewegtes Leben, das er seit vielen Jahren dem Filmemachen gewidmet hat. Nach einem Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin Anfang der 80er Jahre arbeitet er...

1

Auch der Tod ist ein Prozess – kein Ereignis

Über Elkes Leben und Sterben - ein Gespräch mit Elke kurz vor ihrem Tod

Unsere Autorin Lisa Freund lernte Elke als Sterbebegleiterin kennen. Im folgenden Text stellt sie zunächst das Leben von Elke vor. Im zweiten Teil lesen Sie ein Gespräch zwischen Lisa und Elke, das kurz vor...

0

Hoffen, wenn es offensichtlich nichts mehr zu hoffen gibt?

Hoffnung stellt in unserem Leben etwas elementar Wichtiges dar.

Was ist das eigentlich – Hoffnung? Der Autor stellt Überlegungen darüber an, was der eigentliche Sinn dieses Wortes und der damit verbundenen inneren Befindlichkeit ist. Er widmt sich auch dem Thema Hoffnung am Ende des Lebens....