TV-TIPP: Leiser Abschied – Eine Sterbeamme hilft verwaisten Eltern

ARD, Sonntag, 7. Mai, 17:15 Uhr in der Reihe "Gott und die Welt"

Die ARD strahlt in der Reihe „Gotte und die Welt“ am Sonntag, 7.Mai, ab 17:15 Uhr, die Folge aus mit dem Titel:

Leiser Abschied – Eine Sterbeamme hilft verwaisten Eltern

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/gott-und-die-welt/sendung/leiser-abschied-eine-sterbeamme-hilft-verwaisten-eltern100.html

30 Minuten.

Die Beschreibung des Filmes:

Der erste Schrei. Eltern blicken zum ersten Mal in das Gesicht ihres Kindes. Diesen tief emotionalen Moment hat Uli Michel (47) in ihren 18 Jahren als Hebamme unzählige Male erlebt. Aber sie kennt auch die schweren Situationen: „In die Geburt zu gehen und zu wissen, dass das Kind nicht lebensfähig ist und der Sarg schon nebenan steht, das hat mein Leben verändert.“

Uli Michel will Eltern, die einen solchen Verlust erleiden müssen, nicht mehr alleine lassen und beginnt eine zusätzliche Ausbildung als Sterbeamme. „Das Sterben ist genauso ein Teil des Lebens wie die Geburt. Ich sehe mich als Amme für beide Grenzbereiche.“

„Gott und die Welt“ begleitet Uli Michel in den ersten Monaten nach ihrer Ausbildung. Wie wird sie Laura beistehen, die ihr Kind bis zur Geburt austrägt, obwohl sie weiß, dass es sterben wird? Kann sie Sabine, die ihr erstes Kind verloren hat, durch ihre von Angst und Zweifeln belastete zweite Schwangerschaft führen?

Und wie kommt Uli Michel selbst damit zurecht, alltäglich mit Verlust und Verzweiflung konfrontiert zu werden? Was bleibt vom Leben, wenn der Tod am Anfang steht?

Film von Julia Schöning

Michael Ziegert

Michael ist einer der beiden Gründer von Elysium.digital. Als gelernter Journalist und langjähriger Internet-Unternehmer hat ihn der Online-Journalismus schon immer fasziniert.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.